Personalentwicklung der Rummelsberger

Diakonische Akademie

Infos zum Standort

Beate Bayer

Organisationsteam


 


Patricia Bedkowski

Studienleiterin

  • Dipl. Betriebswirtin (FH) - Management im Gesundheitswesen
  • Coach und Supervisorin (ISC)
  • Heilpraktikerin Psychotherapie (HPG)

 

weitere Informationen zu Patricia Bedkowski

Ich stehe für:

  • die Einzigartigkeit des Menschen und die Würdigung der eigenen Lebensgeschichte. Ein klares Verständnis und Akzeptieren des eigenen Erlebens und Verhaltens bilden die Grundlage für nachhaltige Veränderungen.

  • die Förderung und den Erhalt der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz, sowie die Begleitung im Umgang mit belastenden Herausforderungen, bei der Work-Life-Balance sowie der Burnout-Prävention.

  • prozessbegleitende Beratung und Unterstützung zur Klärung von Verantwortung und Führung in Leitungspositionen, mit dem „Blick von außen“, auf der Basis eigener langjähriger Erfahrung als Führungskraft sowie im Bereich der Personalentwicklung.


Diakon Peter Dienst

Studienleiter | Referent für Personalentwicklung |
Referent für Fortbildung in den ersten Dienstjahren (FED) der Rummelsberger Diakone und Diakoninnen

  • Dipl.-Soz.Päd. (FH)
  • Master of Community Development M.A.

 

weitere Informationen zu Peter Dienst

Ich stehe für:

  • eine achtsame und differenzierte Form der Beratung und Begleitung von Diakonen und Diakoninnen in der Planung und Gestaltung ihrer beruflichen Lebensbiographie in einer sich verändernden beruflichen Landschaft.

  • die Gestaltung und Begleitung des landeskirchlichen Bildungsprogramms FED. Ein modulares dreijähriges Begleitprogramm für Diakone und Diakoninnen, zur praktischen und reflexiven Begleitung der Startphase in die Arbeitsfelder von Kirche, Diakonie und bei dritten Trägern

  • das Thema Sozialraum und Gemeinwesen: speziell gemeinwesendiakonische Ansätze und partizipative Beteiligungsformen.


Porträt Leiter Achim Falk

Diakon Achim Falk

Leiter

  • Sozialwirt bfz FH
  • Systemischer Coach (SG)

 

weitere Informationen zu Achim Falk

Ich stehe für:

  • Die Themen hinter den Themen. Es gilt bisweilen die Anliegen von Menschen zu entdecken und zu würdigen, wenn man in der nachhaltigen Bearbeitungen von Tagesordnungen vorankommen will. Auch die Anliegen, die nicht auf den Agenden stehen.
  • Vernetzung und systemische Zusammenhänge. Netzwerke erkennen und pflegen. Vielfältige Perspektiven auf Umstände und differenzierte Realitäten erweitern die Handlungsoptionen.
  • Wertschätzendes Miteinander auf Augenhöhe. Wer sich selbst würdigt, mit seinen Ressourcen und seinen Grenzen, kann dies auch bei anderen und ist so in der Lage ehrliche Anerkennung in gleiche Weise wert-schätzend zu geben wie ehrliche Kritik.
  • Die Geschäftsführung des Wichern-Institutes für diakonische Praxisforschung und Konzeptentwicklung. Als Diakon bin ich Brückenbauer. Hier unterstütze ich die Brücke zwischen Wissenschaft und Sozialer Arbeit. Wenn wir es schaffen, wissenschaftliche Forschungsarbeit einer Hochschule - hier zunächst der Evang. Hochschule Nürnberg -  so konkret auf die  nüchtern - relevanten Anforderungen und Fragen aus der Praxis sozialer Arbeit zu beziehen, dass die Menschen daraus wirklich profitieren, dann ist es gut. Die Menschen sind es wert, dass wir es gut machen.
  • Die Leitung der Diakonischen Akademie.  Führung im Sinne der vier Dimensionen - fachlichen Anspruch, diakonischer Geist, wirtschaftliche Verantwortung und kommunikative Kultur - zu leben ist mir wichtig. Und ich habe die Ehre, eine Gruppe von Menschen zu leiten, die qualifiziert, selbstbewusst und demütig im Kontakt mit Kolleg*innen und "Kunden" neugierig begleitend unterwegs sind. Es ist eine Freude.

Helga Göhring-Meier

Organisationsteam


 


Christoph Jäschke

Studienleiter

  • Dipl.-Soz.-Päd. (FH), M.Sc. Gerontologe
  • Supervisor (AGS)
  • Berater im Verfahren der Gestalttherapie (bfz, IPSG)
  • Elternkurstrainer für „Starke Eltern-starke Kinder“ und TripleP

 

weitere Informationen zu Christoph Jäschke

Ich stehe für:

  • die Einzigartigkeit des Menschen und die Würdigung der eigenen Lebensgeschichte. Ein klares Verständnis und Akzeptieren des eigenen Erlebens und Verhaltens bilden die Grundlage für nachhaltige Veränderungen.

  • die Förderung und den Erhalt der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz, sowie die Begleitung im Umgang mit belastenden Herausforderungen, bei der Work-Life-Balance sowie der Burnout-Prävention.

  • prozessbegleitende Beratung und Unterstützung zur Klärung von Verantwortung und Führung in Leitungspositionen, mit dem „Blick von außen“, auf der Basis eigener langjähriger Erfahrung als Führungskraft sowie im Bereich der Personalentwicklung.


Gudrun Knabe-Gourmelon

Studienleiterin

  • Dipl.-Psychologin
  • Klientenzentrierte Gesprächsführung
  • Laufbahnberaterin nach dem Zürich Mainzer Laufbahnberatungs-modell
  • Systemischer Coach (SG)
  • Trainerin Stressmanagement (GK)

 

weitere Informationen zu Gudrun Knabe-Gourmelon

Ich stehe für:

  • Langjährige Erfahrung in Seminaren zu Achtsamkeit und Selbstfürsorge im beruflichen Alltag

  • Fundiertes Hintergrundwissen für den Umgang mit Stress oder das Planen der eigenen Berufsbiografie mit dem Zürcher Ressourcen Modell ZRM:

  • Das Thema Analyse- und Eignungsverfahren, sowie passgenaue Auswahlverfahren. Ich unterstütze Arbeitgeber dabei, Anforderungen, die an bestimmte Positionen gestellt werden zu definieren, sowie für evt. zukünftige Führungskräfte Potenziale und Motivation für Leitungsfunktionen zu analysieren.


Diakon Stephan Posse

Studienleiter

  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • MOVE Trainer
  • Kinaestheticstrainer

 

weitere Informationen zu Stephan Posse

Ich stehe für:

  • Gesundheitsförderung von Klienten und Mitarbeitenden durch Schulung und Beratung von Einrichtungen. Die Herangehensweise wird aus der Bewegungsperspektive gewählt. Zielsetzung ist die Erfüllung des pädagogischen Auftrages zur Förderung der Mobilitätsfertigkeiten bei den Klienten und der Aufbau von Bewegungskompetenz zur angepassten Anleitung bei den Mitarbeitenden. Der präventive Gesundheitsschutz ist inkludiert.


Diakon Martin Rösch

stellv. Leiter | Studienleiter

  • Systemischer Organisationsberater und Gemeindeberater (GA)
  • Geistlicher Begleiter (CCB)

 

weitere Informationen zu Martin Rösch

Ich stehe für:

  • Systemisches Denken: Aufmerksam werden für die Wechselwirkungen zwischen den Handelnden und deren Bedürfnisse.
    „Den Wald vor lauter Bäumen sehen“: Gesamtzusammenhänge verstehen; dabei die Lust für handhabbare Lösungen entdecken, nicht in Problemtrance zu fallen. „Der Lösung ist es egal, wie das Problem entstanden ist.“ (Steve de Shazer).

  • Konflikte klären helfen durch Klarheit der Wahrheit, Offenheit der Auseinandersetzung und gemeinsamer Suche nach Lösungen.
    In einer wertschätzenden, menschenwürdigen Haltung für eine kulturelle Vielfalt (Diversity).

  • Rummelsberger Diakonische Kultur: In dem Wissen um unsere christlichen Grundlagen und einer fragenden Haltung „Was willst du, das ich dir tun soll?“, unterstützen die Diakonisch Beauftragten die Entwicklung und Pflege unserer Diakonischen Identität. Die Ausbildung und Begleitung der Diakonisch Beauftragten ist mir ein besonderes Anliegen.